zum Menü Startseite
 

Geschichte des Jockeleshäusle

-Das "Jockeleshäusle" wurde im Jahre 1749 (geschnitzten Jahreszahl im Balken über der Eingangstür) als Berghäusle des im Tal liegenden "Jockelehofes" erbaut. Das Berghäusle liegt auf der sonnigen Südseite des Zastlertales mit einer wunderschönen Aussicht zum Schauinsland, Hofsgrund, Rappeneck und nach Oberried.

Den Grund für den Bau des Jockeleshäusle, das auf 790m liegt, war die bessere Nutzung der Bergweiden in den höheren Lagen. Die Weide war, im Gegensatz zu heute, vom Berghäusle Richtung Hinterwaldkopf offenes Gelände.
Nach Kasimir Riesterer´s Tode erbte seine Witwe sowie die drei großjährigen Kinder das Landgut. Dem Jockeleshof gehörten um des Jahr 1852 ca. 29ha an, dem Jockeleshäusle ca 1,6ha,
Im Jahre 1889 ging der Jocklehof aufgrund freier Vereinbarung in den Besitz des Staates über. Mit verkauft wurde auch das Jockeleshäusle. Der letzte Pächter war die Familie Weinschenk von 1955 bis 1972. Vorher war eine Familie Riesterer noch auf dem Berghäusle. Vermutlich Nachkommen der Familie Riester vom Jockelehof im Tal unten.

Heute ist das Jockelshäusle im Besitz des
Schwarzwaldvereins Dreisamtal-Kirchzarten e.V.
und kann von deren Mitglieder gemietet werden.

Ausstattung und Preise pro Kopf/ Übernachtung

Ausstattung:
  • vereinseigener ehemaliger Bergbauernhof
  • Küche mit Holzherd und Elektroherd, Geschirr, Besteck
  • Kühlschrank im Getränkeraum
  • Getränke sind umfangreich vorhanden
  • Stube mit Kachelofen + Nebenraum
  • Platz für ca. 33 Personen.
  • 3 Schlafräume mit insgesamt 11 Betten im oberen Stockwerk

(In der Scheune kann ein Massenlager eingerichtet werden, es sind jedoch keine Matratzen vorhanden.)
Übernachtungspreise:
ErwachseneMitglieder 7,50 €Nichtmitglieder 10,00 €
Kinder ab 6 bis 15 J.Mitglieder 4,00 €Nichtmitglieder 7,00 €
+ Grundpauschale pro Nachtvon 01.01. - 31.12.15,00 €
Es ist nicht erlaubt, eigene Getränke mitzubringen! Hunde sind in den Wohnräumen nicht gestattet!
mehr Infos erhalten Sie bei:
Franz Rees
Tel.: 07661_3651
E-Mail: