zum Menü Startseite
 

Führungen in der historischen Kienzlerschmiede in Kirchzarten 2019

Kienzlerschmiede in KirchzartenHerzlich willkommen zu den fachkundigen Führungen in unserer schönen Kienzlerschmiede:

Mühlentag am Pfingstmontag
10. Juni, von 14 - 17 h


  • Freitag, 05. Juli, von 14:30 - 17 h

  • Freitag, 19. Juli, von 14:30 - 17 h

  • Freitag, 02. August, von 14:30 - 17 h

  • Freitag, 16. August, von 14:30 - 17 h

  • Freitag, 30. August, von 14:30 - 17 h

Die örtlichen Vereine bieten Kaffee, Kuchen und alkoholfreie Getränke. Der Schwarzwaldverein freut sich über Spenden.

Unsere Aktionen im Jahr 2019

Schutzhütten

Der Schwarzwaldverein Dreisamtal-Kirchzarten e.V. betreut im St. Wilhelmer Tal zwei Schutzhütten, die von jedem Wanderer bei Bedarf genutzt werden können:

  • die Behagelhütte über dem Steinwasen und
  • die Hüttenwasenhütte unterhalb des Feldbergs.

Wir schauen dort gelegentlich vorbei, räumen, wenn nötig, auf und schneiden Holz zusammen für das Lagerfeuer oder den Ofen.

Zuständigkeit: Lissy und Franz Rees

Bericht Wegewart Mitgliederversammlung 09. März 2019

Länge Wanderwege:

Länge der Wanderwege (gelbe Raute) auf der Gemarkung Kirchzarten : ca.46 km. Hinzu kommen für Kirchzarten noch ca. 8 km Fern- und Zugangswege (rote/ blaue Raute), also gesamt ca. 54 km Wanderwege

Gelbe Raute Oberried ca.158 km und ca. 11 km Fern- und Zugangswege; gesamt ca. 169 km

Arbeitseinssatz in Std.

KirchzartenOberriedGesamt
121 h252 h373 h

Materialverbrauch

  • 66 Rauten
  • 34 Pfeilrauten
  • 2 Doppelpfeilrauten
  • 4 Wegweiserblätter

Schadensereignisse und größere Aktivitäten

Neben Routineeinsätzen wie
+ Freischneiden der Wege ; Hüttenwasen ; Scheibenfelsen
+ Ersatz von beschädigten oder fehlenden Markierungszeichen
+ Ergänzung / Verdichtung der Wegemarkierungen
mussten wieder einige Schadensereignisse im Bereich der Wanderwege festgestellt werden.

+ gut zwei Dutzend umgestürzte Bäume auf den Wanderwegen wurden an den Forst zur Beseitigung gemeldet und entfernt. Wobei das Astwerk meistens liegend bleibt und durch uns händig entfernt werden musste.
Hauptauslöser war der Sturm Burglind im Januar 2018. Die Hauptschadensbilder hatten wir am Engenwald, hier mussten zwei Wanderwegeabschnitte über einen längeren Zeitraum gesperrt werden.

Weiter am Standort Pfisterhöhe und Herchersattel, hier mit Schaden am Wegweiserstandort Pfisterhöhe. Zusätzlich musste dort ein Wegeabschnitt auf den Forstweg verlegt werden.

Weiter am Abschnitt oberhalb Schmelzplatz. Hier ist der Weg noch gesperrt, wegen eines Brückenschadens am oberen Buselbach-wasserfall. Es hande4lt sich dabei um einen Folgeschaden des Sturm Burglind. Eine Umleitung wird dort ausgeschildert.

Abgeschlossene Arbeiten

  • Der Wegweiserstandort „Am Sonneck“ mußte mit Hilfe des Bauhofs neu gesetzt werden, 1 Wegweiserblatt mußte ersetzt werden.

  • + Mal wieder waren Wegweiserblätter verbogen und zwar am Standort Hof / Hofsgrund und am Gasthaus Adler in Oberried. Geschehen ist es wohl durch Baufahrzeuge. Sie konnten aber mit Hilfe des Bauhofs OBR wieder gerichtet werden.

  • + Die im Vorjahr geplante Wegeverlegung am Pirmin Kleiser Denkmal / Stollenbach konnte im Frühjahr erfolgreich abgeschlossen werden. In dem Zusammenhang wurde ein neuer Wegweiserstandort „Am Ruheberg“ eingerichtet.
  • Im Nov. 2016 wurden die damals von Pro.Roth; Sporthochschule Köln geplanten Mountainbike Strecken für unseren Bereich geprüft und mit ihm besprochen. Seit dem war zunächst Ruhe im Thema.
    Trotzdem wurden im Hinblick auf die zu erwartende Erweiterung der Mountainbike Strecken Richtung Dreisamtal die Wegeabschnitte mit unter 2m Breite ermittelt.
    Im Ergebnis sind knapp 39 km Wanderwege mit einer Breite von unter 2m festzustellen.

    Jetzt erhält das Thema neue Aktualität. Im letzten „Blättle“ vom Donnerstag dieser Woche wurde die „Öffentliche Auslegung der Feinkonzeption des neuen Mountainbike- Streckennetzes im Dreisamtal“ für ab nächsten Montag angekündigt.
  • + Die in 2016 gegenüber BM Hall zugesagte Unterstützung des KNEIPP-VEREIN hinsichtlich der Ausschilderung des Weges vom Kernort (Standort Tourist-Info) zur Kneipp-Anlage am Giersberg wurde im Spätsommer umgesetzt. An unseren Standorten / Wegen über das Schulzentrum bzw. über die Schauinslandstrasse zum Giersberg sind jetzt mit entsprechenden Wegweiserzeichen zu sehen.

Laufende Projekte

+Neuer Mitarbeiter in der Wegearbeit ist Walter Außenhofer , den ich heute auch als Neumitglied begrüßen kann.
Er soll nach Plan am 23. März an einer Schulung für künftige Wegewarte teilnehmen. Im laufe des Jahres erfolgt dann eine Einweisung „vor Ort“ für den Bereich Hofsgrund / Rappeneck / Neuhäuser. Dort wird er im Herbst die Nachfolge von Dieter Troska antreten. Dieter wird dann den Bereich Kirchzarten zusammen mit Jürgen Müller übernehmen.

+ Wegeplanung Zastler / Scheibenfelsen ist durch den Ortsvorsteher Zastler neu beim Biosphärengebiet angestoßen worden. Ergebnis steht noch aus.

+ Wir sind in das Projekt Wildnis- Erlebnispfad SC Freiburg / Biosphärengebiet in St. Wilhelm eingebunden worden. Wegeverlauf (grob) Schulhaus St.Wilhelm- Wilhelmitenpfad bis Napfmatte, - Katzensteig – Küferhansenhof – Schulhaus St- Wilhelm.
Genaueres werden wir wohl bei einer für Ende März / Anfang April geplanten Begehung erfahren.g



Ihr Wegewart
Heinz Esders